Pflegeöl für Robinienholz

Anwendungshinweise zum Pflegeöl für Robinienholz

  1. Sollte das Robinienholz bereits bewittert sein, oder der Feuchtigkeit ausgesetzt gewesen sein, müssen Sie vor der Anwendung des Pflegeöls prüfen, ob das Holz trocken ist. Günstig wäre, wenn mindestens 48 Stunden keine Feuchtigkeit auf der Holzoberfläche war.
  2. Die Holzoberfläche mit einem feinen Schleifpapier, Körnung 100 oder 120 (nur bei bereits bewittertem Holz) glatt schleifen. Falls das Holz schon verschmutzt ist, vorab mit einer Bürste und Wasser reinigen, auch Seifenlauge ist möglich. Dabei wiederum Punkt 1 beachten!

    Benutzen Sie bitte eine Wurzelbürste oder ähnliches. Nicht mit Metallbürsten oder metallhaltigen Reinigungswerkzeugen auf Robinienholz oder anderen Harthölzern arbeiten.
  3. Nachdem die Holzoberfläche vorbereitet ist, auf der Rückseite einer Leiste einen Probeanstrich durchführen. Den Probeanstrich wie unter Punkt 4 beschrieben ausführen.
  4. a) Das Pflegeöl mittels eines Pinsels oder eines Schwammes dünn auftragen. Es sollen sich keine Pfützen auf der Holzoberfläche bilden. Überschüssiges Öl wieder mit einem Lappen oder dem trockenen Schwamm abnehmen.

    b) Warten bis die erste Beschichtung trocken ist. Das können Sie testen, in dem Sie mit der Hand prüfen, ob noch Feuchtigkeit aus dem Pflegeöl haften bleibt.

    c) Anschließend mit feinem Schleifpapier die durch Einwirkung der Feuchtigkeits aufstehenden feinen Holzhaare abschleifen.

    d) Nach dem Entstauben des getrockneten und geschliffenen ersten Anstrichs den zweiten Anstrich mit dem Pflegeöl ausführen. Dabei, wie
    unter Punkt 4 a) beschrieben, das Pflegeöl dünn auftragen.
  5. Nach der Trocknung des Pflegeöls können Sie die Gartenmöbel aus Robinienholz wieder benutzen.
  6. Die Trocknungszeit hängt stark von der Temperatur ab. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise des Herstellers. Alle Angaben beziehen sich aus der Annahme, dass die Anwendung im Aussenbereich durchgeführt wird.
  7. Das Pflegeöl schützt nur durch die Beigabe von Pigmenten vor der Beschädigung des Holzes durch UV-Strahlen des Sonnenlichtes. Von der Intensität der Sonneneinstrahlung auf das behandelte Holz ist auch die Haltbarkeit des jeweiligen Schutzanstriches abhängig. In der Regel reicht eine Behandlung, wie oben beschrieben, zu Beginn der Saison aus, um das Holz für eine Sommersaison zu schützen. Sollten Sie die Möbel ganzjährig im Aussenbereich stehen lassen wollen, empfiehlt es sich, vor der Herbst/Wintersaison die Möbel noch einmal mit dem Pflegeöl zu behandeln. Normalerweise reicht für die Zweitbehandlung ein einmaliger dünner Anstrich aus. Sie sollten jedoch genau prüfen, ob es eventuell bereits durch Witterungseinfluß zu größeren Veränderungen an der geschützten Oberfläche gekommen ist. Sollte dies der Fall sein, so ist es günstiger mit einem Schleifpapier die Oberfläche einmal anzuschleifen und anschließend die Pflege wie unter Punkt 4 beschrieben durchzuführen.
  8. Farbloses Pflegeöl schützt das Holz nicht vor UV-Strahlung. Die Holzoberfläche wird bei der Behandlung mit farblosem Pflegeöl im Laufe der Zeit eine silbergraue Patina erhalten.
  9. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf der Verpackung des Pflegeöls.

Hinweis zum Schluss

Diese Anleitung ist ein Resultat aus mehrjähriger Erfahrung mit Pflegeölen für Robinienholz und andere Harthölzer. Die hier gemachten Angaben sind Erfahrungswerte. Diese lassen sich nicht generell auf alle Anwendungen des verwendeten Pflegeöls übertragen.

 

Verwitterungsschutz für Ihre Möbel

Unser Pflegeöl schützt das Holz Ihrer Gartenmöbel. Bitte beachten sie die Anwendungshinweise für unser Pflegeöl.

Pflegeöl für ihre Gartenmöbel online bestellen